Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Kommission für bayerische Landesgeschichte

Menu

Rezensionsportal

Das Rezensionswesen ist für die modernen Geistes- und Kulturwissenschaften von zentraler Bedeutung. Neue Thesen und Erkenntnisse müssen gesichtet, diskutiert und in die gesicherten Wissensbestände eingeordnet werden. Diese Aufgabe übernehmen von jeher die wissenschaftlichen Fachzeitschriften mit ihren mehr oder minder umfangreichen Besprechungsteilen.

Die Kommission beteiligt sich am Rezensionsbetrieb aktiv mit den drei von ihr heraus­gegebenen Zeitschriften. Das Rezensionsportal macht aktuelle Rezensionen der drei Zeitschriften unmittelbar nach ihrer Fertigstellung verfügbar, bevor sie in der gewohnten gedruckten Form erscheinen.

Zu den aktuellen Rezensionen

Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte (ZBLG)

Die Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte gehört zu den führenden geschichtswissenschaftlichen Periodika im deutschsprachigen Raum. Für Bayern ist sie das zentrale wissenschaftliche Forum jedweder Beschäftigung mit der Geschichte des Landes.

Der umfangreiche Besprechungsteil der Zeitschrift versucht, die wesentlichen historischen Erkenntnisfortschritte auf den Gebieten von Politik und Recht, Verfassung und Verwaltung, Religion und Kirche, Kultur und Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft abzubilden. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Quellenkunde und den historischen Hilfswissenschaften. In Auswahl erfasst wird auch die Geschichte von Landesteilen und einzelnen Orten sowie diejenige der Nachbarländer.

Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (BJV)

Das Bayerische Jahrbuch für Volkskunde weist den umfangreichsten Rezensionsteil aller deutschsprachigen Zeitschriften des Faches Volkskunde / Europäische Ethnologie / Empirische Kulturwissenschaft / Vergleichende Kulturwissenschaft / Kulturanthropologie auf. Er lässt sich dank eines Netzwerks zahlreicher Kolleginnen und Kollegen verschiedener Disziplinen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern realisieren.

Die im Jahrbuch veröffentlichten Buchbesprechungen geben Einblicke in aktuelle Forschungen aus dem Fach selbst und aus Nachbardisziplinen wie Geschichte, Kunstgeschichte, Soziologie, Theologie oder Sprachwissenschaft. Historisch ausgerichtete Untersuchungen werden dabei ebenso berücksichtigt wie gegenwartsorientierte Studien und methodische oder theoretische Arbeiten. Die geografische Perspektive ist länderübergreifend. Mit dieser Konzeption hat der Rezensionsteil des Bayerischen Jahrbuchs für Volkskunde eine zentrale diskursive Bedeutung für das Fach.

Bayerische Vorgeschichtsblätter (BVbl.)

Die Bayerischen Vorgeschichtsblätter sind die führende Fachzeitschrift für Fund- und Grabungsberichte zur Vor- und Frühgeschichte Bayerns. In ihnen finden sich Veröffentlichungen zu herausragenden archäologischen Neufunden mit historischer Tragweite.

Der Abschnitt „Besprechungen und Anzeigen” stellt archäologische Standardwerke, Kongress- und Sammelbände vor, die natur­wissenschaftliche Fragestellungen in den Vordergrund rücken und neue Wege in der Archäologie beschreiten (technische Produktionsabläufe, Metallurgie, C14-Methode, Dendrochronologie, Anthropologie). Ferner werden Publikationen zur frühen Siedlungsgeschichte in Bayern, Franken und Schwaben angezeigt. Fremdsprachige Veröffentlichungen gelangen vor allem dann zur Besprechung, wenn es sich um Themen handelt, die Bezüge von und nach Bayern aufzeigen.