Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Kommission für bayerische Landesgeschichte

Menu

Organisation

Das Historische Ortsnamenbuch von Bayern wird in drei Abteilungen erarbeitet, jeweils eine für Altbayern, Franken und Schwaben. Diese Unterteilung trägt den unterschiedlichen Siedlungsstrukturen der bayerischen Landesteile Rechnung. Die einzelnen Bände sind entsprechend der Verwaltungseinteilung der Landkreise aus der Zeit vor der Gebietsreform von 1972 angelegt.

Leiter der Abteilungen sind derzeit:

  • Teil Altbayern: Dr. Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein
  • Teil Franken: Prof. Dr. Horst Haider Munske
  • Teil Schwaben: Prof. Dr. Werner König

Die Redaktion für das Gesamtprojekt obliegt Dr. Wolfgang Janka.

 

Kooperationen

Das Historische Ortsnamenbuch von Bayern entsteht in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung e. V. in Leipzig, mit der Forschergruppe NAMEN an der Universität Regensburg und mit dem Verband für Orts- und Flurnamenforschung in Bayern e.V. in München.

In Bezug auf benachbarte Länder steht das HONB in laufendem schriftlichem und persönlichem Kontakt mit den fachlich einschlägigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Universitäten Innsbruck, Klagenfurt und Wien sowie der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Prag.

Link-Empfehlungen

Bei der Sammlung von historischen Schreibformen der Ortsnamen kann auf folgende Internetplattformen zugegriffen werden:

Namenkundliche Literatur und umfangreiche Belegsammlungen zu Orts- und Flurnamen sind beim Verband für Orts- und Flurnamenforschung in Bayern e.V. einsehbar:

Kontakt:
Dr. Reinhard Bauer (Geschäftsführer)
Tel.: 089/3514281
E-Mail                                                       

Mit namenkundlicher Forschung und Lehre befasst sich die Forschergruppe NAMEN an der Universität Regensburg, die darüber hinaus Vorträge organisiert und als Ansprechpartner für die interessierte Öffentlichkeit wissenschaftliche Expertisen und Gutachten zu Namen erstellt (Namenberatung): www.uni-regensburg.de/forschung/forschergruppe-namen/index.html

Die Erforschung der Eigennamen im deutschsprachigen Raum wird gefördert von der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung e. V.: www.gfn.name

Hinweise auf namenkundliche Veranstaltungen, Projekte und Publikationen in Österreich und anderen Ländern bietet Onomastik.at: www.onomastik.at